Jede Religion hat eigene Feste. Zu den bekanntesten deutschen Festen gehören Ostern, Pfingsten, Maria Himmelfahrt und Weihnachten. Diese sind auch bei Menschen bekannt und beliebt, die nicht an Gott glauben.

Weihnachten — das Fest der Feste

Für viele sind an Weihnachten die Geschenke das Größte. Christen jedoch feiern an Weihnachten die Geburt Jesus. In Deutschland und vielen weiteren Ländern beginnt das Weihnachtsfest am 24. Dezember und dauert bis zu zwei Tage lang. Die Russen feiern beispielsweise durch den Julianischen Kalender Weihnachten am 6. Januar. So machen es alle orthodoxe Christen.

In Deutschland beginnt Weihnachten mit der Adventszeit. Ab diesem Zeitpunkt werden die Wohnräume festlich geschmückt. An Weihnachten gehen viele Familien in die Kirche, um die Geburt von Jesus zu feiern. Häufig wird die Weihnachtsgeschichte als Krippenspiel aufgeführt. Zu Hause gibt es ein Festessen mit Familienangehörigen und Geschenke. Unter Christen ist es üblich, beim Kirchbesuch zu Weihnachten auch Geld zu spenden für Menschen in Not.

Ostern — das wichtigste Fest im Christentum

Ostern feiern Christen die Auferstehung von Jesus. Denn Gott hat Jesus nach seinem Tod auf die Erde zurückgeschickt. Die Vorbereitung zum Osterfest ist der Aschermittwoch in der Passionszeit. In diese Zeit gehören auch Palmsonntag, Gründonnerstag und Karfreitag. Was für Kinder jedoch am wichtigsten ist, sind die Geschenke des Osterhasen.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.